volleyball 307323 640TV Beffendorf : VLW-StPMa Rottenburg 4

Für den zweiten Heimspieltag der Saison mussten die Beffendorfer aufgrund einer Parallelveranstaltung auf ihre neue Halle verzichten in die frühere Spielstätte nach Oberndorf ins Gymnasium zurückkehren. Bei eisigen Außen- sowie Innentemperaturen konnten die Fans ihre Winterkleidung anbehalten, als der TVB die 4. Stützpunktmannschaft aus Rottenburg empfing. Nach den ersten Ballwechseln war offensichtlich, dass sich ein unausgewogenes Spiel entwickeln würde. Obwohl die Nachwuchsspieler aus den Jahrgängen 2000 und jünger ihre talentierte Veranlagung immer wieder zeigen, war dies für einen Kampf auf Augenhöhe leider nicht genug. So konnten die Rottenburger bei ihrer glatten Zu-Null-Niederlage in keinem der drei Sätze über 15 Satzpunkte hinauskommen. Bis auf wenige anschauliche Spielzüge war das Spiel entsprechend eintönig und wurde als Pflichtsieg souverän in unter einer Stunde abgeschlossen.

Ergebnis 3:0 (25:10 25:15 25:13)

TV Beffendorf : PSV Reutlingen

Ein anderes Kaliber stellten die Aufsteiger des PSV Reutlingen in Spiel zwei dar. Die Umstellung auf den nun deutlich stärkeren Gegner wollte den Hausherren nicht so recht gelingen. Durch einige Nachlässigkeiten kam so ein früher Rückstand von mehreren Punkten zustande. Erst gegen Mitte des Satzes war die Konzentration der Spieler auf einem guten Niveau. Die Annahmen kamen meist ideal auf Steller Tobias Kimmich, der seine Angreifer dadurch sehr variabel einsetzen konnte. Im engen Satzfinale setzte sich Beffendorf dadurch knapp mit 25:23 durch.

Satz zwei ging so eng weiter, wie der erste endete. Beide Mannschaften zeigten immer wieder schöne Aktionen und hinderten den Gegner daran, sich abzusetzen. Gegen die sehr gut abwehrenden Reutlinger machte letztendlich der akkurat gestellte Block den Unterschied und die 2:0-Führung wurde erkämpft. Im dritten Durchgang fiel es dem TVB dann sichtlich schwer, die Konzentration gegen immer noch motivierte Gäste aufrecht zu halten. Beim 18:22-Rückstand schien ein vierter Durchgang unvermeidbar. Doch durch gegenseitiges Aufpushen der Spieler und der lautstarken Fans, sowie begünstigt durch einige enge Schiedsrichterentscheidungen gelang der fast unmögliche Kraftakt. Nach einer 8:2-Punkteserie konnte Angreifer Jens Rinker das Spiel mit einem Ass beenden. Dass jeder Satz mit nur zwei Punkten Unterschied gewonnen wurde, bewies starkes Durchsetzungsvermögen des TV Beffendorf in den entscheidenden Phasen.

Ergebnis 3:0 (25:23 26:24 27:25)

Aufstellung:

Johannes Glatthaar, Simon Hezel, Tobias Kimmich, Martin Klausmann, Daniel Ott, Fabian Patolla, Matthias Reichel, Jens Rinker, Bernd Werner, Martin Werner, Tobias Kimmich, Trainer Wolfgang Kessel

Vorschau:

Sa. 25.11.: Auswärtsspiel gegen den TSG Tübingen ab 17:00h in der Turnhalle Winkelwiese Tübingen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren