Turner Reck 2Beffendorf gewinnt den Auftaktwettkampf gegen den TV Spaichingen mit 1,25 Punkten Vorsprung
Der mit Spannung erwartete Saisonauftakt hielt was er versprach. Mehrfach wechselte die Führung im Wettkampfverlauf, in dem Beffendorf auf Grund der größeren Erfahrung und besseren Konstanz am Ende die Nase hauchdünn vorne hatte. Vier der sechs Geräte konnten die Gäste aus Spaichingen gewinnen, jedoch ging der Wettkampf mit 240,5:239,25 an die Heimmannschaft, die damit nach dem ersten Wettkampfwochenende die Führung in der Kreisliga West übernimmt.

Am Boden startete Spaichingen furios in den Wettkampf. Übungen gespickt mit Höchstschwierigkeiten und sauberer Ausführung zeigten bereits auf welchem Niveau dieser Wettkampf sich bewegen wird. Bester Turner der Gäste war Lenard Wehrle mit 13,1 Punkten und einer Doppelschraube rückwärts zum Abschluss der Übung. Beffendorfs bester Paul Volk hielt mit 11,7 Punkten dagegen, wodurch der Rückstand auf Spaichingen gering blieb.
Deutlich enger ging es dann am Pauschenpferd zu. Die Beffendorfer Riege turnte ihre Übungen durch, turnte mit reduzierter Schwierigkeit, um ohne Absteiger durch zu kommen, was sich am Ende auszahlte. Bester Turner war Gabriel Schneider mit 9,85 Punkten. Spaichingen zeigte technisch hochkarätige Übungen, musste aber mehrfach durch Stürze neu ansetzen und konnten nur hauchdünn das Gerät für sich verbuchen.
Das Blatt wendete sich dann langsam an den Ringen. Technisch sauber geturnt und mit vielen Kraftelementen in den einzelnen Übungen konnte die Heimmannschaft den Gästen 4 Punkte abnehmen und den Vorsprung nahezu egalisieren. Einmal mehr war Pascal Flaig an seinem Spezialgerät nicht zu schlagen, 11,35 Punkte standen für ihn am Ende zu Buche. Bester Spaichinger war erneut Lenard Wehrle mit 10,10 Punkten.
Ganz knapp ging es dann am Sprung zur Sache, der mit 0,05 Punkten an die Gäste ging. Die Turner zeigten mit Überschlag Vorwärtssalto und Rondat Rückwärtssalto einen Sprungdurchgang auf mindestens Bezirksliganiveau. Vor allem Felix Gollrad und Constantin Rothweiler machten bei den Gästen mit spektakulären Sprüngen auf sich aufmerksam, Tobias Flaig war mit 10,55 Punkten bester Beffendorfer.
Gedreht wurde der Wettkampf dann am Barren. Johannes Schneider führte seine Mannschaft zum Gerätesieg. Fünf Punkte nahmen die Beffendorfer durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den Spaichingern am Barren ab. Einen Vorsprung, den sie sich am Abschlussgerät nicht mehr nehmen ließen, auch wenn Spaichingen noch einmal bis auf 1,25 Punkte heran gekommen ist.
Die favorisierten Gäste mussten so die ersten Punkte abgeben, Beffendorf übernimmt die Tabellenführung und ein spannender Kampf um die Meisterschaft darf erwartet werden.
Für Beffendorf geht es am 23.2. zum amtierenden Meister nach Rottweil, am 23.3. wird Dunningen zum Derby in heimischer Halle erwartet, ein wohl vorentscheidender Wettkampf im Meisterschaftsrennen.

Werbung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok