Im vierten Wettkampf der Kreisliga Nord gab's keine Punkte zu holen für den TV Beffendorf.
Mit 222,50 : 247,45 Punkte aus Sicht des TV Beffendorfs war das Ergebnis des Wettkampfes diesmal eine klare Sache.
Aufgrund der vorigen, eher mäßigen, Wettkampfergebnisse des MTVs sahen die Verantwortlichen des TVB realistische Chancen auf einen Heimerfolg. Doch bereits beim Einturnen wurde deutlich, dass dieser MTV nicht derselbe ist, der noch vor zwei Wochen deutlich dem Ligakonkurrenten aus Spaichingen unterlegen war.
Durch zwei weitere Talente verstärkt hatte dieser dann wenig Mühe gegen die Beffendorfer Turner, die durch ungewohnte Patzer am Boden, Barren und Reck, auch noch so einiges zur Niederlage beitrugen.
Ein Lichtblick blieb für die in ungewohnter Reihenfolge am Sprung beginnenden Beffendorfer dann noch am Abschlussgerät den Ringen. Hier konnte wenigstens der Gerätesieg, dank fehlerfreier Übungen gesichert werden. So hieß es dann zum Schluss 10:2 nach Gerätepunkten.

Eine Chance bleibt noch für den TV Beffendorf den dritten Platz in der Liga und damit das Ticket zum Ligafinale zu buchen. Nach einer Woche Pause folgt der Abschlusswettkampf, das Derby gegen die Freunde aus Dunningen am Sonntag 13.4. (Wettkampfbeginn um 15:00 Uhr). Hier wird den Beffendorfern eine realistische Chance zugerechnet, den TSV Dunningen II erstmals zu schlagen.

Im dritten Wettkampf der Kreisliga Nord kassierten die Turner des TV Beffendorfs die erste Niederlage gegen die WKG Spaichingen-Göllsdorf.

Auch im dritten Wettkampfjahr in Folge mussten die Beffendorfer wieder die Punkte beim Ligarivalen aus Spaichingen lassen und somit auch die Tabellenführung der Kreisliga Nord abgeben.
In diesem Jahr hätte eigentlich mehr drin sein können, da die Spaichinger ebenfalls mit einer sehr jungen Mannschaft antraten und Stammkräfte die erste Mannschaft in der Bezirksliga verstärkten. Doch wieder mal wurde die Beffendorfer Turnriege durch Verletzungspech geschwächt – Simon Haug fehlte aufgrund Probleme am Handgelenk am Boden, Sprung und Barren. Hinzu kamen einige ungewohnte Patzer am Sprung und Barren. So strichen am Ende die Spaichinger verdient die beiden Wettkampfpunkte sowie 10 von 12 Gerätepunkten ein.
Einziger Punktelieferant für Beffendorf war wie gewohnt der Barren, der mit 0,25 Punkte Vorsprung gewonnen werden konnte. Die übrigen Geräte konnten trotz wohlwollenden Bewertungen des Kampfrichtergespanns nicht für Beffendorf entschieden werden.
Besonders erwähnenswert noch die Tageshöchstwertung am Boden mit 12,45 Punkten, sowie die erstmals flüssig durchgeturnte Reckkür (belohnt mit 9,25 Punkten) beide geturnt von Altmeister und Wahldunninger Steffen Krause.
Die nächste Chance für Beffendorf Punkte zu holen, findet bereits am kommenden Samstag in Dunningen gegen den MTV Stuttgart II statt. MTV Stuttgart belegt aktuell den dritten Tabellenplatz und dürfte, wenn man die letzten Begegnungen vergleicht, durchaus zu schlagen sein. Es wird also auf alle Fälle spannend. Wettkampfbeginn ist um 13:00 Uhr. Unterstützung durch Zuschauer ist in jedem Fall wieder herzlich Willkommen.

Am Samstag machten sich die Turner vom TVB auf die Reise nach Heilbronn-Sontheim wo sie gegen die Spvgg Heinriet antreten durften. Nachdem Martin Putnik kurzfristig absagen musste, Simon Haugs Einsatz wegen einer Handverletzung fraglich war und man den Liganeuling Spvgg Heinriet nicht einschätzen konnte, war die Spannung vor diesem Wettkampf natürlich groß.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Wettkampf eroberten die Turner um Simon Haug am vergangenen Samstag souverän die Tabellenführung der Kreisliga Nord.

Am Boden erturnten sich die Beffendorfer vor allem dank der sehr schön durchgeturnten Übung von Steffen Krause (12,40) und der drei Nachwuchsturner aus der Talentschmiede von Stefan Kopf (Jonathan Kopf, Pascal und Tobias Flaig) einen knappen Vorsprung von 0,7 Punkten gegenüber den angereisten Gegner der WKG Leinfelden-Stetten.

Am Seitpferd konnte der Vorsprung auf insgesamt 6 Punkte ausgebaut werden. Dies gelang vor allem, da bei diesem Gerät der Gegner deutlich Nerven zeigte und die Beffendorfer ihre langjährige Erfahrung ausspielen konnten. Das Durchschnittsalter, der an diesem Gerät antretendem Turner lag deutlich über 30 Jahre.

Davon beflügelt konnten die Beffendorfer dann sogar das Zittergerät, die Ringe, ohne die 3 Stammkräfte an den Ringen (Martin Putnik, Stefan Haug und Lorenz Klausmann) mit 0,75 Punkten Vorsprung knapp gewinnen.

Mit soliden Sprüngen am folgenden Sprungtisch ohne nennenswerte Standfehler konnte dann auch die nächsten beiden Gerätepunkte eingestrichen werden.

Eine kleine Überraschung gab es dann am Barren, der seit jeher Punktegarant Nr. 1 für die Beffendorfer Turner war. Aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls von Simon Haug wurde es hier ganz knapp, am Ende betrug der Vorsprung nur 0,1 Punkte. So dass hier bis zum Schluss gezittert wurde.

Mit 7,4 Punkten Vorsprung am Königsgerät dem Reck waren die beiden Gerätepunkte für die Beffendorfer hier wieder eine klare Sache.

So hieß es dann zum Schluss 12:0 (Gerätepunkte) und 227.70 : 212.50 aus Sicht der Beffendorfer Turnerschaft.

Da waren sich dann am Ende auch alle einig, das schmeckt nach mehr. Und so dürfen wir gespannt sein, wenn die Beffendorfer am kommenden Samstag in Spaichingen beim ebenfalls bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten an die Geräte müssen. Hier wird es sich zeigen, wie fit die Männer tatsächlich sind. Unterstützung ist in jedem Fall herzlich willkommen.

Wettkampfbeginn ist am Samstag um 17:00 Uhr in der Sporthalle Schillerschule in Spaichingen.

Ein vereinsinternes Duell lieferten sich beim Kreisfinale von 'Jugend trainiert für Olympia' die Mannschaften der Realschule Oberndorf und des Gymnasiums Oberndorf, waren es doch in beiden Mannschaften jeweils nur Turner vom TVB.
Unter insgesamt 5 Mannschaften konnte sich am Ende das Team der Realschule Oberndorf (178,10 Punkte) mit Jonathan Kopf, Ben Benning und Gabriel Schneider knapp vor dem Gymnasium (177,10 Punkte) mit Quentin Weber, Valentin Kopf und Riccardo Gäckle durchsetzen und den ersten Platz belegen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.