volleyball 309628 640TVB - TV Rottenburg II 2:1 (25:12, 24:26, 15:8)
TVB - TSV Eningen 0:2 (18:25, 20:25)

Gegen die höher eingeschätzten Rottenburger gelang den TVB-Jungs gleich der erste Sieg. Allerdings war die Partie geprägt von übergroßer Nervosität auf beiden Seiten. Gelungene Aktionen wechselten sich immer wieder mit großen Problemen im Spielaufbau ab. Deshalb verloren sie auch völlig unnötig einen Satz. Wenig verheißungsvoll begann das zweite Spiel gegen den TSV Eningen. Durch eine sehr gute Aufschlagserie der Gäste von der Ostalb gerieten die TVB-Jungs mächtig in Rückstand (4:14). Plötzlich zeigten die Spieler aber ihr wahres Gesicht und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Völlig ausgeglichen verlief dann der zweite Satz. Bei etwas mehr Routine hätte man diesen auch gewinnen können.
Trotzdem bleibt unterm Strich ein positives Fazit des 1. Spieltages.

 

TVB  - TSV Burladingen    0:2 (17:25, 13:25)
TVB  -  VfL Sindelfingen   0:2  (20:25, 23:25)
TVB  -  TV Winterlingen   2:0  (25:7, 25:15)
Mit einer guten Leistung beendeten die TVB-Jungs in Freudenstadt die Saison 16/17.
Mit zunehmender Spieldauer konnten die Spieler ihre Nervosität immer mehr ablegen und ihr wahres Können zeigen.
Mit dem abschließenden Sieg gegen Winterlingen festigten die B-Jugendlichen ihren Platz im Tabellenmittelfeld.

TVB - TSV Burladingen 0:2 (16:25, 17:25)

TVB - VfL  Sindelfingen 2:0 (25:20, 25:22)

TVB - TSV Rottweil 1:2 (14:25, 25:20, 19:21)

Als krasser Außenseiter reisten die TVB-Jungs zum Spieltag nach Pfullingen.

In der ersten Partie fanden die Jungs nie ihren Rhythmus gegen die routinierten Burladinger. Folgerichtig gingen die Jungs von der Alb als Sieger vom Platz. Auch gegen die Sindelfinger hatte man sich im Vorfeld wenig ausgerechnet. Mit gekonnten Spielzügen und platzierten Angriffen gelang gegen die sichtlich überraschten Sindelfinger ein nicht erwarteter Erfolg.  Gegen Rottweil lief im ersten Satz nicht viel zusammen. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Satz gelang der verdiente Satzausgleich. Im Tiebreak blieben leider einige Matchbälle ungenutzt, weil die Angriffe nicht konsequent fertig gespielt wurden. Trotzdem konnte man mit dem Satzgewinn ein Achtungserfolg verbuchen.

Am letzten Spieltag der Saison standen die Partien des TV Beffendorf gegen die Mannschaften TV Rottenburg 5 und SSC Tübingen auf dem Plan. Letztere konnten jedoch verletzungsbedingt keine spielfähige Mannschaft stellen, womit dieses Spiel schon vorzeitig mit 3:0 für die Beffendorfer gewertet wurde.
Das damit einzige Spiel gegen den TV Rottenburg 5 bei randvoller Sporthalle und toller Stimmung begann gut für die Gastgeber. Der TV startete ohne den verletzten Mittelblocker Michael Hezel, dafür verstärkte Altsteller Lukas Hodrus das Team. Der Block stand von Anfang an gut und die Gäste wollten nicht ins Spiel finden. Entsprechend gewann Beffendorf den ersten Satz deutlich. In Satz zwei folgte dann allerdings ein Tief, wie so oft nach einem deutlich gewonnenen Satz. Rottenburg wurde im Angriff besser und holte viel in der Abwehr, wodurch sie sich den Satzausgleich erkämpften.
Der dritte Satz startete recht ausgeglichen und blieb lange Zeit spannend. Doch wieder einmal machten die großen Blockspieler aus Beffendorf den Rottenburgern das Leben schwer, denen am Netz die Ideen ausgingen. Der dritte Satz ging eng umkämpft an die Hausherren, was sich im vierten Satz noch einmal wiederholte. Dieses Mal wieder der recht eindeutige Satzerfolg, auch weil Rottenburg bereits resignierte. Der TV Beffendorf konnte die Bezirksliga-Saison 16/17 somit auf einem starken 4. Platz abschließen, gerade einmal zwei Punkte hinter dem Vizemeister aus Pfullingen.
Ergebnis 3:1
25:17, 17:25, 25:21, 25:17
Aufstellung:
Simon Hezel, Lukas Hodrus, Tobias Kimmich, Martin Klausmann, Daniel Ott, Fabian Patolla, Matthias Reichel, Bernd Werner, Martin Werner, Trainer Wolfgang Kessel

VfL Pfullingen : TV Beffendorf
Im letzten Auswärtsspiel der Saison sahen sich die Volleyballer des TV Beffendorf in der Lage, mit einem Sieg den Klassenerhalt schon vor Saisonende zu sichern. Das jedoch zu Gast beim starken Tabellenzweiten, dem VfL Pfullingen. Zudem war das Team um das Geschwisterduo im Mittelblock, Michael und Simon Hezel geschwächt. Somit musste das Team um Trainer Kessel mit nur acht Spielern auskommen, also einem Auswechselspieler.
Trotz der ungünstigen Vorzeichen beim Auswärtsspiel zeigten die Beffendorfer einen engagierten ersten Satz und gewannen deutlich mit 25:16. Im Anschluss ging allerdings jegliche Konzentration verloren und der Gegner drehte vor allem mit Hilfe eines gut gestellten Blocks auf. Satz zwei musste mit gerade einmal zehn eigenen Ballpunkten abgegeben werden. Das Spiel war auf den Kopf gestellt und es galt, wieder zurück ins Spiel zu finden.
Der dritte Satz startete ausgeglichen, beide Mannschaften zeigten nun ansehnliche Spielzüge. Durch eine couragierte Teamleistung wurden die Pfullinger jedoch im Zaum gehalten und dieser Satz ging wiederum an Beffendorf. Nun schien der Glauben der Gastgeber gebrochen und dem TV gelang im darauffolgenden Satz nicht nur der dritte Satzerfolg, sondern auch noch die Revanche für den zweiten Satz, nämlich ein 25:10.
Somit gelang dem TV Beffendorf was noch keine Mannschaft in dieser Saison erreicht hat, nämlich dem so gut wie sicheren Vizemeister VfL Pfullingen glatte drei Punkte abzunehmen. Dadurch wurde nur nicht der Klassenerhalt vorzeitig gesichert, bei guten Ergebnissen am letzten Heimspieltag (Sa. 18.03. ab 16.30h, Turnhalle Beffendorf) wäre jetzt sogar noch ein starker dritter Tabellenplatz möglich.
Ergebnis: 1:3
16:25, 25:10, 21:25, 10:25
Aufstellung:
Johannes Glatthaar, Tobias Kimmich, Martin Klausmann, Daniel Ott, Fabian Patolla, Matthias Reichel, Bernd Werner, Martin Werner, Trainer Wolfgang Kessel
Vorschau:
Sa. 18.03.: Letzter Heimspieltag gegen den TV Rottenburg ab 16:30h und gegen den SSC Tübingen ab ca. 19:00h in der Turnhalle Beffendorf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.