TVB - TSV Waldenbuch     1:2   (25:16, 16:25, 8:15)
TVB - TV Rottenburg          0:2   (10:25, 9:25)
TVB - TSV Freudenstadt     1:2   (25:19, 23:25, 11:15)
TVB - VfL Pfullingen            0:2   (21:25, 15:25)

Gleich mit einem Mammutprogramm startete die neuformierte B-Jugend beim TSV Waldenbuch in die Saison. Zwar gingen alle vier Spiele verloren, mit etwas mehr Spielpraxis wären aber durchaus zwei Siege möglich gewesen. Immer wieder ließen die TVB-Jungs mit gekonnten Spielzügen und spektakulären Ballwechseln ihr Können aufblitzen. Es fehlte nur an der notwendigen Konstanz um eine Partie auch erfolgreich abzuschließen.

VfL Sindelfingen 2 : TV Beffendorf
Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison waren die Beffendorfer Volleyballer zu Gast beim Tabellenführer aus Sindelfingen, gegen den sie in der Hinrunde nur knapp mit 2:3 unterlagen. Es schien also nach einer ausgeglichenen Partie, der TV musste jedoch ohne Hauptzuspieler Tobias Kimmich antreten. Für ihn stellte Spielertrainer Johannes Glatthaar.
Trotz der Schwächung fanden die Beffendorfer von Anfang an gut ins Spiel. Die vor allem in der Feldabwehr starken Sindelfinger mussten gegen den guten Block der Gäste ankämpfen. Zuspieler Glatthaar konnte seine Angreifer meist gut in Szene setzen. Gegen Ende des Satzes schlichen sich jedoch einige unnötige Punktverluste beim TV ein, wodurch der Satz knapp verloren ging. Dennoch hingen im zweiten Satz die Köpfe nicht und es wurde an die konzentrierte Leistung aus Satz eins angeknüpft. Beim Stand von 23:23 konnten die Gäste um Trainer Wolfgang Kessel die entscheidenden Punkte nicht erkämpfen und machten zwei überhastete Fehler. Wieder der Satzverlust!
Im anschließenden dritten Satz war die Frustration deutlich spürbar, nach zwei knapp verlorenen Sätzen. Zudem zeigten die Sindelfinger ihre stärkste Phase, wodurch der Anschluss schon früh verloren ging. Der deutliche Satzverlust war am Ende schmerzlich, jedoch zu verkraften, da die Beffendorfer am letzten Doppel-Heimspieltag in guter Position sind den Klassenerhalt sicher zu machen.
Ergebnis: 3:0
25:22, 25:23, 25:13
Aufstellung:
Michael Hezel, Simon Hezel, Martin Klausmann, Daniel Ott, Fabian Patolla, Matthias Reichel, Bernd Werner, Martin Werner, Spielertrainer Johannes Glatthaar, Trainer Wolfgang Kessel
Vorschau:
So. 05.03.: Auswärtsspiel gegen den VfL Pfullingen ab 14:00h in der Schönberghalle in Pfullingen

Im vorletzten Heimspieltag der Saison stand der TV Beffendorf unter Zugzwang, da vor dem schweren Saisonfinale noch einmal zwei vermeintlich schwächere Gegner zu Gast waren. Los ging es in der wieder einmal gut besuchten Beffendorfer Turnhalle gegen den TSV Frommern.


TV Beffendorf : TSV Frommern
Obwohl gegen den Tabellenletzten, war dieses Spiel von Beginn an unangenehm für die Beffendorfer. Das war auch daran abzulesen, dass die Frommerner ihren einzigen Saisionsieg genau gegen den TV im Hinrundenspiel erzielten. Der Einstieg lief nicht im Sinne der Gastgeber, die in vielen verfahrenen Ballwechseln erst einmal zurücklagen. Gegen Ende des Satzes fand der TV dann aber endlich ins Spiel und konnte den Satz für sich entscheiden.
Auch Satz zwei und drei zeigten nicht viele ansehnliche Ballwechsel, umso wichtiger war es hier für die Beffendorfer sich nicht vom Gegner anstecken zu lassen und das eigene Spiel aufzuziehen. Das funktionierte dieses Mal deutlich besser als im Hinrundenspiel, somit konnte am Ende ein ungefährdetes 3:0 verbucht werden.
Ergebnis 3:0 (25:21, 25:19, 25:20)


TV Beffendorf : TSV Burladingen
Der Start in Spiel zwei gegen die fast punktgleichen Burladinger fiel schwach aus, viele einfache Fehler führten zu einem 10:18-Rückstand, der fast nicht mehr aufholbar schien. Jedoch durch konsequentere Blockarbeit bekamen die Beffendorfer den Gegner nun immer besser in den Griff und nicht zuletzt durch eine starke 10-Punkte Aufschlagserie von Martin Werner gelang doch noch die überraschende Wende in diesem Satz. Der zweite Satz war dann die beste Phase der Hausherren, der wieder geprägt durch druckvolle Aufschläge und stabiles Blocken am Netz deutlich gewonnen wurde.
Satz drei musste dann infolge von nachlassender Konzentration leider knapp abgegeben werden und auch im vierten sah es beim Stand von 18:23 nach keinem guten Ende mehr für den TV aus. Durch einen Endspurt der Spieler, unterstützt von den lautstarken Fans konnte der Satz doch noch gerettet werden zum 3:1 Endstand. Somit wurden an diesem Heimspieltag sechs wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert.
Ergebnis 3:1 (25:20, 25:16, 23:25, 26:24)
Aufstellung:
Michael Hezel, Simon Hezel, Tobias Kimmich, Martin Klausmann, Daniel Ott, Fabian Patolla, Matthias Reichel, Bernd Werner, Martin Werner, Trainer Wolfgang Kessel

Vorschau:
Sa 04.Februar: Auswärtsspiel gegen den TSV Eningen 3 ab14:30h in der Arbachtalhal

TSV Eningen 3 : TV Beffendorf
Im zwölften Spiel der Saision war der TV zu Gast beim TSV Eningen. Gleich von Beginn an war es allerdings schwer, gegen die Eninger ins Spiel zu finden und der Anschluss ging verloren, wodurch Satz eins recht deutlich verloren wurde. Im zweiten Satz gelang es den Gästen nun mehr Ordnung in die Annahme zu bringen und im Angriff den Druck bei wenigen eigenen Fehlern zu erhöhen, wodurch ungefährdet zum 1:1 ausgeglichen werden konnte. Daraufhin fanden die Eninger ihrerseits vor allem in der Abwehr Mittel, um wieder ins Spiel zu kommen, dennoch ging der Satz knapp an Beffendorf. Durch eine Schwächephase im anschließendem Spielabschnitt und viele eigene Fehler wurden die Gastgeber wieder zurück ins Spiel gebracht und der 2:2 Ausgleich war die Folge. Und auch im entscheidenden Tiebreak-Satz der bei 15 Punkten beendet ist sah es lange nicht gut aus. Beim Spielstand von 13:9 für Eningen schien die Niederlage besiegelt. Durch starke Aufschläge von Kimmich und einer konzentrierten Teamleistung konnte sich der TV wieder herankämpfen und entschied den Satz mit 19:21 (dank der 2-Punkte Abstandsregel) doch noch für sich. Im Saisonendspurt steht der TV Beffendorf somit mit einem komfortablen Polster auf die Abstiegsränge im Tabellenmittelfeld.
Ergebnis: 2:3
25:19, 16:25, 22:25, 25:20, 19:21
Aufstellung:
Michael Hezel, Simon Hezel, Tobias Kimmich, Martin Klausmann, Daniel Ott, Fabian Patolla, Matthias Reichel, Bernd Werner, Martin Werner, Spielertrainer Johannes Glatthaar, Trainer Wolfgang Kessel

Vorschau:
So. 19.02.: Auswärtsspiel gegen den VfL Sindelfingen 2 ab 11:00h in der Sporthalle Stadtmitte in Sindelfingen

SG TSG Tübingen/TSV Ofterdingen : TV Beffendorf

Im vergangenen Auswärtsspiel konnte der TV Beffendorf zunächst stark ins Spiel starten und gewann im ersten Satz gegen die zunächst schwachen Gastgeber aus Tübingen deutlich. Leider konnte diese Souveränität nicht mit in den zweiten Satz getragen werden. Hier waren die Beffendorfer sichtlich von der Rolle und konnten am Netz kaum noch Druck aufbauen. Die Tübinger fanden immer besser ins Spiel und konnten ihrerseits den Satz deutlich für sich entscheiden. Im dritten Satz setzte sich die wechselhafte Spielweise beider Mannschaften fort, dieses Mal wieder mit dem besseren Ende für den TV, der auf 2:1 Sätze erhöhte.

Der Start in Satz vier startete mit einem 0:7 Punkterückstand denkbar ungünstig für die Beffendorfer, die ab diesem Zeitpunkt nicht mehr ins Spiel zurückfinden konnten. Es schlichen sich immer mehr eigene Fehler ins Aufbauspiel und sowohl Satz vier als auch der fünfte Tiebreak-Satz musste nach der 2:1 Führung abgegeben werden.

Ergebnis: 2:3 (17:25, 25:18, 18:25, 25:20, 15:12)

Aufstellung:
Michael Hezel, Simon Hezel, Tobias Kimmich, Martin Klausmann, Daniel Ott, Fabian Patolla, Bernd Werner, Martin Werner, Spielertrainer Johannes Glatthaar, Trainer Wolfgang Kessel

Vorschau:
So. 22.01.: Heimspieltag gegen den TSV Frommern ab 14:30 Uhr und gegen den TSV Burladingen ab ca. 16:30 Uhr in der Turnhalle Beffendorf

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.